Provisorische Übergabe von Ockenheim an die Markgrafschaft Baden

In der Mainzer Stiftsfehde (1461-63) übergab Adolf von Nassau seinem Helfer, Markgraf Karl von Baden, mehrere Gemeinden in Kurmainz zur Deckung der Unkosten des Markgrafes und als Dank für seine Mithilfe. Die Übergabe geschah “in ampts wise”, d.h. Karl von Baden erhielt auch die Einkünfte dieser Gemeinden. Es handelte sich um die Gemeinden des späteren Amtes Algesheim (Gau-Algesheim, Ockenheim, Dromersheim, Gau-Bickelheim) sowie Windesheim und Kempten.

Die Quellen hierzu sind bislang nicht ediert oder registiert worden.

Originale:

  • Staatsarchiv Würzburg, MIB 34, fol.33-34′ (1461, Sept.30);
  • Staatsarchiv Würzburg, MIB 34, fol.53f.;
  • Staatsarchiv Würzburg, MIB 34, fol.185′-187 (1463, Juni 2);
  • Staatsarchiv Würzburg, MIB 35, fol.2’f. (1464, Apr.12).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.