Ockenheim wird nun täglich von der Post beliefert (1880)

Noch bis 1823 erhielten Ockenheimer mittwochs und samstags ihre Post durch den großherzoglich-hessischen Amtsboten gebracht bzw. mitgenommen. Die nächsten Poststellen, die schon täglich bedient wurden, befanden sich in Bingen und Nieder-Ingelheim.

Ab 1823 kam dann dreimal in der Woche der Postbote nach Ockenheim, ab der Übernahme des Postwesens durch Thurn und Taxis, 1861, noch häufiger. Zunächst durch den Landbriefträger zu Fuß, ab 1880 per Kutsche und täglich.

Später, ab 1882, kam die Postkutsche dann schon zweimal am Tag nach Ockenheim und beförderte nicht nur Post, sondern auch Personen. Zwanzig Jahre später wurde auch per Eisenbahn die Post verteilt.

Literatur zum Postwesen in Rheinhessen:

Hinkel, Manfred: 150 Jahre Landpost in Rheinhessen. Ein Beitrag zur Entwicklung der Briefpostversorgung. In: Alzeyer Geschichtsblätter 39 (2011). S. 101-116.

Verein für Postgeschichte in Rheinhessen e.V. (Hg.): Postgeschichte in Rheinhessen [eine Loseblattsammlung] – Ockenheim ist in der Lieferung 2 (2012), Seite 12, Blatt 6 genannt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.