1951/1952: Dorfplatz auf der Friedlandstraße geplant

“1951 in Ockenheims Chronik groß geschrieben”, titelte Josef Bungert in seinem Bericht am 3. November 1951. Darin ging es nicht nur um den Einzug der Jesuiten auf dem Jakobsberg, sondern auch eine Baulandumlegung. Die Kirchstraße wurde über die Alleestraße verlängert – die Friedlandstraße, die 1951 den Namen Friedensallee erhalten sollte.

“Am Schnittpunkt der beiden Straßen [Alleestraße und Kirchstraße] ist ein Dorfplatz vorgesehen, fern von jeglichem Verkehr, wo in Zukunft die Kirchweih und sonstige Volksfeste gefeiert werden. Auf vielseitigen Wunsch der Einwohner soll die neue Straße ‘Friedensallee’ genannt werden.”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.