Besitzungen von Emmerich von Ockenheim

Zum Besitz des Ockenheimer Burgherren Emmerich gehörte ein Hof in Ockenheim, ein Weinberg in der Ringenlshelde (evtl. sogar die gesamte Flur umfassend?) und ein Garten beim Leyenhaus (= Burg Leyen?). Diesen genannten Besitz vermacht er testamentarisch seiner Frau Jutta.

Die Quelle wird bei Mötsch fälschlicherweise in das Jahr 1438 verlegt. Möglich, dass Mötsch von einem weiteren Emmerich von Ockenheim in der ersten Hälfte des 15. Jahrhundert wusste, nicht aber von jenem Mitte des 14. Jahrhunderts und aus diesem Grunde die Urkunde vordatierte.

Die Quelle:
Datum: 1353-03-19 (“a.d. 1353 feria 3 post festum palmarium”)
Ort: unbekannt

[“„Mannen der [vorderen] Grafschaft Sp.“] „Emmerich von Ockenheim (Okinh-). Hat einen Hof zu Ockenheim, 1 Weingarten genannt ringelshelde, 1 Garten beim heyenhuse und hat darauf seine Frau Jutta bewittunt a.d. 1353 feria 3 post festum palmarium. [aus: Mötsch IV, S. 389, #4747, § 89.]

Edition:
keine

Regest:
Mötsch IV, S. 389, #4747, § 89.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.